Aktuelles

November 2018

Berücksichtigung von Verlusten aus KapitalvermögenBerücksichtigung von Verlusten aus Kapitalvermögen

10.11.2018 10:57 von Rolf Engesser

Bisher hat die Finanzverwaltung bei durch Veräußerung realisierten Verlusten aus dem Verkauf von Aktien oder sonstigen Wertpapieren, in besonderen Fällen (wenn der Veräußerungspreis die Transaktionskosten nicht übersteigt), die Veräußerung bzw. Realisierung „verneint“.

Der Bundesfinanzhof hat dieser Verwaltungspraxis mit Urteil vom 12.06.2018 (VIII R 32/16) widersprochen.  

Ob dies auch bei der Ausbuchung wertloser Papiere Anwendung zu finden hat, ist damit nicht entschieden.

Umweltgerechte Entlastung von Pendlern

10.11.2018 10:57 von Rolf Engesser

Die Fraktionen der Bundesregierung haben sich am vergangenen Montag auf eine umweltgerechte Förderung für Jobtickets, Fahrräder und die Nutzung von E-Autos verständigt. Die Initiative dazu ging von den Bundesländern Baden-Württemberg und Hessen, über den Bundesrat, aus.

Steuerfrei sind künftig Zuschüsse des Arbeitgebers zu Jobtickets für öffentliche Verkehrsmittel. Gleichzeitig mindern diese steuerfreien Leistungen aber die Entfernungspauschale.

Daneben wurde festgelegt, dass für E-Autos (bei Hybridelektrofahrzeugen findet dies nur Anwendung, wenn diese Reichweite des Elektroantriebs min. 50 Km beträgt und ein bestimmter Co“-Wert nicht überschritten wird), die nach dem 31.12.2018 und vor dem 01.01.2022 angeschafft (nicht zugelassen) werden, die pauschale Besteuerung statt mit 1 %, mit 0,5 % vorgenommen werden darf.

Zudem wird die Nutzungsüberlassung von Fahrrädern, E-Bikes und Pedelecs fällig von der Besteuerung beim Arbeitnehmer befreit.

Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus

10.11.2018 10:55 von Rolf Engesser

Die Bundesregierung hat mit Datum vom 12.09.2018 einen Gesetzesentwurf beschlossen, nach dem steuerliche Anreize für den Mietwohnungsneubau gesetzt werden sollen.

Das erfolgt für Objekte, mit Bauantrag nach dem 31.08.2018 und vor dem 01.01.2022 und max. Anschaffungskosten von EUR 3.000,00 / qm (einschließlich nachträglicher Herstellungskosten innerhalb drei Jahren). Es können dann, neben den regulären Abschreibungen, Sonderabschreibungen im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und in den folgenden drei Jahren in Höhe von 5 % in Anspruch genommen werden. Die Bemessungsgrundlage für die Sonderabschreibung ist allerdings auf EUR 2.000,00 / qm begrenzt und außerdem ist eine Veräußerung im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und den folgenden neun Jahren schädlich.

Nachrichten Archiv