Aktuelles

Flugpersonal - erste Tätigkeitsstätte

20.06.2017 10:16 von Rolf Engesser

Flugpersonal - erste Tätigkeitsstätte und Werbungskosten

Beim Ansatz von Werbungskosten von fliegendem Personal für die Fahrt zum Flughafen kann fraglich sein, nach welchen Grundsätzen, auch vor dem Hintergrund der seit 01.01.2014 neu geregelten Reisekostengrundsätze, anzusetzen sind.

Das hessische Finanzgericht (Urteil vom 23.2.2017, Az. 1 K 1824/15) hat nun entschieden, dass die Fahrten von Piloten oder Flugbegleitern zu dem ihnen arbeitsvertragsrechtlich zugewiesenen Flughafen, nach den seit 01.01.2014 geltenden Bestimmungen von § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 Satz 1 Einkommensteuergesetz (EStG), mit der Entfernungspauschale und nicht nach Reisekostengrundsätzen anzusetzen sind.

In dem entschiedenen Fall, handelte es sich durch die arbeitsvertraglich getroffenen Regelungen und das dort festgehaltene Weisungsrecht des Arbeitgebers, bei dem im Arbeitsvertrag bestimmten Flughafen um die erste Tätigkeitsstätte. 

Zurück

Nachrichten Archiv